Herkunft der "Basler" Lachmöwen

Verantwortlich: Valentin Moser

 

Basel ist ein beliebter Ort für überwinternde Lachmöwen in der Schweiz. Der Schlafplatz am Dreiländereck kann einige 1000 Tiere umfassen. Ein paar davon sind (meist als Jungvögel) beringt worden und tragen einen Ring. Mit den Angaben auf einem Ring kann man erfahren, wo der jeweilige Vogel herkommt und wie alt er ist. Die Bebbi Bebbler haben und werden versuchen, so viele Ringe wie möglich abzulesen. Damit werden wir nach und nach ein immer vollständigeres Bild bekommen, woher die "Basler" Lachmöwen kommen.

 

Natürlich suchen wir auch nach den weniger häufigen Sturmmöwen, die Basel besonders in Kältephasen zahlreicher beehren. Und hoffen auf eine Rarität ist sicherlich auch erlaubt, zum Beispiel auf die erste Schweizer Ringschnabelmöwe... :-)

 

Der Bericht für das erste Jahr unseres Lachmöwen-Projektes ist jetzt online.
Wir konnten 91 Ringe ablesen, von 41 Individuen aus 10 Ländern! Es ist beeindruckend, aus welchen Richtungen die Möwen kommen!

Lachmöwen-Report 2016
Lachmöwen-Report 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 520.4 KB